UMGESTALTUNG

LANGE STRAßE

Lange Straße umgestalten

Die Detmolder Altstadt zeichnet sich durch eine einzigartige Atmosph√§re aus. Zahlreiche Sehensw√ľrdigkeiten aus Kultur und Geschichte sowie Lokale und Restaurants pr√§gen das Stadtbild. Um die lebendige Fu√üg√§ngerzone zu st√§rken, plant die Stadt Detmold eine umfassende Sanierung und Umgestaltung der Langen Stra√üe, finanziert mit den Mitteln aus der St√§dtebauf√∂rderung.

Die Neugestaltung der Langen Straße soll zur Verbesserung der Aufenthalts- und Erlebnisqualität der Fußgängerzone beitragen und die Attraktivität der Innenstadt insgesamt als Einkaufs- und Erlebnisort steigern. Diese Online-Plattform begleitet den Planungs- und Umsetzungsprozess. Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum Stand der Planung und Umsetzung und können sich in den Planungs- und Bauprozess einbringen.

Die Stadt Detmold plant neben der notwendigen Sanierung des Kanalsystems in der Langen Straße die gleichzeitige Aufwertung und Umgestaltung der Detmolder Fußgängerzone. 

Neben der Herstellung der Barrierefreiheit soll die Neugestaltung der B√§nke, der Beleuchtung und der Spielm√∂glichkeiten die Aufenthaltsqualit√§t noch weiter erh√∂hen. Zudem soll es m√∂glichst gr√ľner werden und es sollen neue B√§ume gepflanzt werden.

Die Planung der f√ľr die Innenstadtentwicklung bedeutenden Bauma√ünahme erfolgte 2020, im Sommer 2022 folgte die Bewilligung im Rahmen der St√§dtebauf√∂rderung.

Die Umsetzung der Bauma√ünahme ist f√ľr den Zeitraum 2023 bis 2024 geplant.

Die Planung

Die Sanierung und Umgestaltung der Langen Straße (von Karlstraße bis Meierstraße und vom Marktplatz bis Hornsche Straße) ist notwendig und Bestandteil des neu aufgestellten Abwasserbeseitigungskonzepts. Die Umsetzung soll in drei Bauabschnitten erfolgen. 

Die Aufwertungs- und Umgestaltungsmaßnahmen dienen der Verbesserung der Aufenthaltsqualität, der Herstellung der Barrierefreiheit und der Förderung der Erlebnisqualität in der Fußgängerzone. 

Mit der Planung und Umsetzung sind die B√ľros Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH und Bockermann Fritze IngenieurConsult GmbH beauftragt.

Grundlage der Ma√ünahmen ist das Ergebnis der durchgef√ľhrten Planungswerkstatt bzw. des Wettbewerbs zur Fu√üg√§ngerzone. Die gesamte Freianlagenplanung ist unter Ber√ľcksichtigung des Gestaltungshandbuches der Stadt Detmold durchzuf√ľhren. W√§hrend der Bauma√ünahme wird der Zugang zu den Gesch√§ften und die halbseitige Nutzung der Fu√üg√§ngerzone sichergestellt.

Es geht los!

Der erste Bauabschnitt

Mit der Programmveröffentlichung im Sommer 2022 wurde die Baumaßnahme Umgestaltung Langestraße 1. BA bewilligt.

Der Bauabschnitt I ist gekennzeichnet durch eine recht rhythmisch gesetzte Neupflanzung von f√ľnf B√§umen auf der Ostseite der Langen Stra√üe. Der √∂stliche Abschnitt ist gepr√§gt von einer Vielzahl an Au√üengastronomiefl√§chen, die mit den Neupflanzungen gut harmonieren und somit ‚Äěgesch√ľtzten‚Äú Aufenthalt bieten, nicht nur mit Verzehrzwang, sondern auch auf √∂ffentlich nutzbaren B√§nken.

Diesen Aufenthaltsbereichen sind Spielbereiche f√ľr Kinder zugeordnet. Die Anna-Maria-Tintelnot-Twete sowie die Twete zur ehemaligen Synagoge werden √ľber in den Belag eingelassene B√§nder optisch an den Stra√üenraum angekn√ľpft.

Im ersten Bauabschnitt werden die Spielelemente ‚ÄěBalance‚Äú und ‚ÄěKlettern‚Äú vor dem Ladenlokal Wiese verortet sowie ein Trinkbrunnen vor Tredy Fashion errichtet.

Zeitplan

Webseite geht online!
Die Informationen- und Beteiligungsplattform Fußgängerzone Lange Straße Detmold geht online!
√Ėffentliche Abstimmungen
Die B√ľrgerbeteiligung zu einzelnen Bausteinen startet, los geht es mit den identit√§tsstiftenden Merkmalen.
Ergebnisse B√ľrgerbeteiligung
Die Ergebnisse der B√ľrgerbeteiligung stehen fest: Die B√ľrger haben sich u.a. f√ľr die Bank Lauenburg, H√§ngeleuchten und die Blumen-Esche ausgesprochen.
Fertigstellung Entwurfsplanung
Beschluss Entwurf Freiraumplanung und Kanalsanierung
Erstellung konkrete Ausf√ľhrungsplanung
Abstimmungen zur Ausf√ľhrungsplanung mit den Eigent√ľmern, Anliegern und den Gesch√§ftstreibenden der Langen Stra√üe der Stadt Detmold.
Einreichung Städtebauförderantrag (1. Bauaubschnitt)
Frist zur Einreichung des Städtebauförderantrages bei der Bezirksregierung Detmold
Programmveröffentlichung Städtebauförderung 2022
im Land NRW
Zuwendungsbescheid zum Städtebauförderantrag
f√ľr den 1. Bauabschnitt
Politischer Beschluss √ľber die Ausf√ľhrungsplanung
des 1. Bauabschnitt im Ausschuss f√ľr Tiefbau und Immobilienmanagement
Erstellung der Vergabeunterlagen
mit der Leistungsbeschreibung und dem Leistungsverzeichnis f√ľr die europaweite Ausschreibung der Bauleistungen des 1. Bauabschnitts
Veröffentlichung der europaweiten Ausschreibung
der Bauleistungen des 1. Bauabschnitts
Submission
der Bauleistungen des 1. Bauabschnitts
Auftragserteilung
der Bauleistungen des 1. Bauabschnitts
B√ľrgerinformation
zum Baubeginn der Maßnahme (1. Bauabschnitt)
Baubeginn 1. Bauabschnitt
Beginn der Bauarbeiten im 1. Bauabschnitt
geplante Winterpause
die Baustelle ruht f√ľr die Zeit der Andreasmesse und des Weihnachtsmarkts
geplanter Baustellen-Info-Tag
geplante Fertigstellung des 1. Bauabschnitts
4. Juni 2020
Juni bis November 2020
8. Januar 2021
Winter 2020 / 2021
März 2021
Sommer 2021
30. September 2021
12. August 2022
28. Oktober 2022
02. November 2022
Fr√ľhjahr 2023
11. Mai 2023
13. Juni 2023
17. Juni 2023
18. August 2023
28. August 2023
Dezember 2023
Fr√ľhjahr 2024
Herbst 2024

Fragen und Antworten

Die heutige Detmolder Fu√üg√§ngerzone wurde 1973 erneuert und ist somit ein wenig in die Jahre gekommen. Dies gilt ebenfalls f√ľr den 1903 errichteten Mischwasserkanal. Auf Grund von baulichen und hydraulischen Missst√§nden in der √∂ffentlichen Abwasseranlage ist eine Erneuerung der Abwasserleitungen erforderlich. Im Rahmen dieser Tiefbauma√ünahme wurde beschlossen, neben den zu erneuernden Abwasserkan√§len ebenfalls die Versorgungsinfrastruktur (Gas, Wasser, Strom) zu erneuern und durch Fernw√§rmeleitungen zu erweitern. Zus√§tzlich schaffen diese Bauarbeiten die M√∂glichkeit, die Barrierefreiheit und die Aufenthaltsqualit√§t innerhalb der Fu√üg√§ngerzone zu verbessern, was im Rahmen der Ma√ünahme einen hohen Stellenwert hat.

Vorbereitend f√ľr die Planungen wurde die Fu√üg√§ngerzone im Bestand aufgenommen und digitalisiert. Der Kanalbestand wurde auf seinen Zustand hin untersucht und dokumentiert. Der Zustand des Baumbestandes wurde begutachtet. Im Rahmen der Planung wurde der Bestandssituation im Bereich der umzugestaltenden Fu√üg√§ngerzone und der bereits umgestalteten Fu√üg√§ngerzone, wie z.B. der Marktplatz bewertet um Probleme zu vermeiden und um aus m√∂glichen Fehlern zu lernen. Neben Abstimmungen mit den st√§dtischen Fachabteilungen, wurden auch die B√ľrger*innen in einem umfangreichen Beteiligungsprozess nach Ihrer Meinung und nach Anregungen gefragt. Die Anlieger*innen, Eigent√ľmer*innen und Gewerbetreibenden an der Langen Stra√üe wurden zu einem Informationsgespr√§ch mit Meinungsaustausch eingeladen. Die so gewonnen Eindr√ľcke und Informationen wurden zur Grundlage der Planungen.

Neben der notwendigen Sanierung des Kanalsystems ist die gleichzeitige Aufwertung und Umgestaltung der Fu√üg√§ngerzone geplant. Zus√§tzlich zur Herstellung der Barrierefreiheit erh√∂ht die Neugestaltung der B√§nke, der Beleuchtung und der Spielm√∂glichkeiten die Aufenthaltsqualit√§t in der Langen Stra√üe. Zudem wird es gr√ľner, weil neue B√§ume gepflanzt werden.

Durch eine gut abgestimmte Planung wird versucht, dass alle Gesch√§fte fast die ganze Zeit √ľber zu Fu√ü und auch f√ľr Anlieferungen erreicht werden k√∂nnen.

Im Rahmen der Umgestaltung der Fu√üg√§ngerzone werden keine zus√§tzlichen Fahrradabstellm√∂glichkeiten geschaffen. Bereits jetzt gibt es an allen Einfahrten zur Fu√üg√§ngerzone Abstellm√∂glichkeiten, die nur selten ausgelastet sind. Die zust√§ndige Fachabteilung der Verwaltung sucht aktuell nach einem geeigneten innenstadt-nahen Standort f√ľr eine bewachte Fahrradabstellanlage ggf. mit integrierter Fahrradwerkstatt.

F√ľr die Arbeiten am Kanal und den Versorgungsleitungen m√ľssen 2 versetzt werden. Zudem mussten 2 weitere B√§ume im Vorfeld der Bauarbeiten aus Sicherungsgr√ľnden gef√§llt werden.¬† Entsprechend dem Abstimmungsergebnis aus der B√ľrgerbeteiligung sollen im Zuge¬† der Bauma√ünahme 5 neue Blumeneschen gepflanzt werden.

Im Zuge der Baumaßnahme werden an den 5 Baumstandorten sowie an einem weiteren Standort Sitzmöglichkeiten aufgestellt.

Die Oberfläche wird sich am bereits umgestalteten Marktplatz und dem Platz vor der Rosentalgalerie orientieren, um ein gleichmäßiges Erscheinungsbild zu gewährleisten.

Im Rahmen der Planung wurde insbesondere darauf geachtet, dass die vorhandenen Quer- und L√§ngsneigungen an die Nutzung mit Rollatoren und Rollst√ľhlen angepasst werden. Beim Pflaster wird zudem darauf geachtet, dass es in der gesamten Langen Stra√üe die gleiche Oberfl√§che hat. Es f√§llt dann allen leichter, sich darauf einzustellen. Des Weiteren werden in Abstimmung mit den Eigent√ľmer*innen eventuell vorhandene Barrieren vor den Gesch√§ften soweit m√∂glich abgebaut. Erg√§nzend wird eine taktile (tastbare) und mittels Kontrast (sichtbare) F√ľhrung f√ľr Menschen mit Einschr√§nkungen hergestellt und so die bereits bestehende F√ľhrung in den jeweiligen Bauabschnitten fortgef√ľhrt.

Das Projekt ist in drei Bauabschnitte geteilt worden. Die Bauarbeiten werden so aufeinander abgestimmt, dass möglichst immer alle Geschäfte erreicht werden können und der Baustellen-Verkehr gleichmäßig verteilt wird.
Bauabschnitt I: Vom Marktplatz Richtung Krumme Straße
Bauabschnitt II: Von der Krummen Straße Richtung der Hornschen Straße
Bauabschnitt III: Vom Marktplatz Richtung Rosental (Karlstraße).

Es ist nicht auszuschließen, dass Straßensperrungen im Verlauf der Arbeiten erforderlich werden. Nach aktuellem Kenntnisstand soll es allerdings keine Straßensperrungen geben.

Baulärm ist leider bei Bauarbeiten in der Tiefe und somit bei Arbeiten mit schwerem Gerät nicht zu vermeiden.

Ihre Fragen wurden nicht beantwortet?
Schreiben Sie uns!

Galerie

Stadt Detmold
Koordinierungsstelle B√ľrgerbeteiligung

Marktplatz 5, 32756 Detmold
E-Mail: buergerbeteiligung@detmold.de
www.detmold.de

 

DSK Bielefeld
Laura Schäfer

Mittelstraße 55, 33602 Bielefeld
Telefon: 0521 584 864 37
E-Mail: laura.schaefer@dsk-gmbh.de
www.dsk-gmbh.de

Immer informiert bleiben! ‚ÄĒ¬†
Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an

Impressum     Datenschutz

Top

Neuigkeiten
Umgestaltung Lange Straße